Vinho Verde und Zwiebelkuchen

Vinho Verde gilt als der Sommerwein schlechthin. Ihn auf eine Jahreszeit zu reduzieren wird ihm aber bei weitem nicht gerecht. Jetzt, im Herbst, wenn die Blätter fallen und die Nebel wabern, möchten wir Ihnen zeigen, wie gut Três Sardinhas Vinho Verde zu schwäbischem Zwiebelkuchen passt.

Die Zubereitung des Zwiebelkuchens ist recht einfach. Sie brauchen für den Hefeteig:

250 g Mehl
50 g Butter
1/2 Würfel Hefe
1TL Salz
1TL Zucker
150 ml lauwarme Milch

für den Belag brauchen Sie:

500 g Zwiebeln
50 g Butter
1 EL Mehl
2 Eier
100 ml süße Sahne
Salz
Kümmel
75g durchwachsener Speck, in Würfel geschnitten (Vegetarier lassen den Speck einfach weg)
Butterflöckchen

Für den Hefeteig wird zunächst ein Vorteig hergestellt. Dafür wird die Hefe in einer kleinen Schüssel zerbröselt und in einem Teil der angewärmten Milch aufgelöst. Dann den Zucker und etwas Mehl hinzufügen und alles glatt rühren. Der Vorteig sollte eine zähflüssige Konsistenz haben. Mit etwas Mehl bestäubt an einem warmen Ort gehen lassen.

Hat sich das Volumen des Vorteiges verdoppelt, wird dieser dann zusammen mit dem Salz und der Milch zum restlichen Mehl gegeben und geknetet. Dann die noch weiche Butter unterkneten. Den fertigen Teig zum Gehen stehen lassen.

Wenn der Teig aufgegangen ist, die Kuchenform damit auslegen. Wie hoch man den Rand macht, hängt von der Größe der Form ab.

Für den Belag werden die gewürfelten Zwiebeln in der Butter glasig gedünstet. Das kann gut zehn Minuten dauern. Die Zwiebeln dürfen jedoch nicht braun werden. Das Mehl anschließend unterrühren und die Masse abkühlen lassen. Erst wenn der Teig auch in der Form aufgegangen ist, die zwei verquirlten Eier und die Sahne dazugeben und unterrühren. Mit genügend Salz abschmecken.

Den Belag dann in die mit dem Teig ausgelegte Kuchenform geben und mit den Speckwürfeln und dem Kümmel bestreuen. Abschließend noch einige Butterflocken darauf geben.

Auf mittlerer Schiene bei 200 ºC (Gas Stufe 4) 35-45 Minuten backen.

Guten Appetit und zum Wohl!